Menu Content/Inhalt
HIC SALTA

HIC SALTA

Vor vier Wochen startete mit der Auftaktveranstaltung im Feuerwehrgerätehaus die Klimaschutz-Initiative „Solargemeinde Ilvesheim".

Mit Unterstützung der Firma Wirsol (Planung von Photovoltaikanlagen) und weiterhin der Kliba (Energieberatung mehrerer Gemeinden) will Ilvesheim sich in der Solar-Bundesliga etwas weiter nach vorne schieben. Das setzt natürlich einerseits auf die Aktivität der privaten Dachbesitzer, fordert aber ebenso die kommunale Gemeinde, die eigenen photovoltaischen Möglichkeiten, die seit Jahren nicht genutzt werden, für die auch private Nutzungsanfragen vorliegen, jetzt konzeptionell umzusetzen.

Klimaschutz ist ja nicht nur eine ökologische Veranstaltung, sie findet auch in einem ökonomischen Umfeld statt. Es gibt deswegen langfristig gesicherte Fördermittel, welche Jahr für Jahr, mit zunehmender Kosteneffizienz der verbauten Module, reduziert werden.. Und trotz der deutlichen Reduktion der Einspeisungsvergütung, jetzt erneut zum 1. Juli, ist ein Investment, auch wegen der günstigen Kreditierungskonditionen, langfristig sehr rentabel. Hinzu kommen noch die zu erwartenden Preissenkungen im Modulmarkt.

Mit der von uns angestrebten photovoltaischen Nutzung aller gemeindeeigener Dachflächen werden wir also nicht nur unserer ökologischen Verpflichtung gerecht, sondern erwirtschaften auch nachhaltig einen alljährlichen Beitrag für die Gemeindekasse.

Unsere Vorstellungen sind dabei nicht auf die Nutzung der Photovoltaik begrenzt.

Wir werden hier auch wegen der Nutzung weiterer klimaschonender Energiegewinnungsverfahren, die ebenso einen Beitrag für die Gemeindekasse erbringen können, initiativ werden. Jetzt ist aber wichtig, dass die politische Gemeinde photovoltaisch nicht nur laut gebrüllt hat.

Hic Ilvesheim, hic salta.

Wir treffen uns regelmäßig dienstags um 20:30. Näheres erfahren Sie bei Helga Zühl-Scheffer (495234), Dr. Klaus Peitz (492895), Friederike Mauler (4962653). Interessierte/Gäste sind bekanntermaßen immer willkommen.

Dr. Klaus Peitz